DER SUPERSCHNELLE BIERGENUSS

 
DER SUPERSCHNELLE BIERGENUSS

RASTAL präsentiert weltweit erstes Glas zum aktuellen US-Schanktrend

Premiere auf dem Hachenburger Pils Cup. Auf dem größten Hallenturnier im Fußballverband-Rheinland, vom 22. - 24.01.2016, erleben die Besucher Biergenuss aus dem weltweit ersten Bottoms-Up-Bierglas von RASTAL zum neuesten Schanktrend.

Die Westerwald-Brauerei möchte seinen rund 3000 Besuchern etwas ganz Besonderes bieten und setzt für seinen Pils Cup den neusten „Bottoms Up Beer (BUB)“-Zapfsystem und dazu das weltweit erste Glas ein. Warteschlangen am Bierausschank gehören mit dieser patentierten Schanktechnik der Vergangenheit an. Das Prinzip ist einfach und funktioniert superschnell: Durch eine Öffnung im Boden des Trinkgefässes wird das Bier von unten extrem schnell ins Glas gefüllt, welches dann magnetisch verschlossen wird. Die Füllgeschwindigkeit und damit Profitabilität beim Bierverkauf erhöht sich nach Angaben des Anlagenherstellers um fast das 10fache.

Entwickelt hat das weltweit erste Bottoms-Up-Bierglas der Glas- und Veredelungsspezialist RASTAL. Bisher kamen nur Einweg- Kunststoffbecher zum Einsatz. Das innovative Glas ermöglicht ab jetzt gepflegten Biergenuss auch auf Großveranstaltungen. Die Glasbecher können zusätzlich von RASTAL mit dem Unternehmenslogo wie bei Hachenburger gebrandet werden. Die Magnete sind der Schlüssel zum Erfolg. Auch die Magnete sind im Hachenburger Look, sechs verschiedene Motive (Sprüche) . - für Fans sind diese Magnete beliebte Sammelstücke.

In Deutschland wird das BUB-Schanksystem, das nach Bekunden des amerikanischen Erfinders des Systems Josh Springer das Bierzapfen endlich „vom Kopf auf die Füße stellt“, derzeit von der BottomsUpBeer- Germany GmbH vertrieben. Bei RASTAL sind die speziellen Bottoms-up-Becher mit Individualisierung wahlweise aus Glas oder Spezialkunststoff für nachhaltigen Bierausschank erhältlich.